Snookerregeln DVD

Ausschnitte aus der Snookerregeln Kauf-DVD von Bernie Mikeleit und Lasse Münstermann -> weitere Informationen

Casino.com Österreich

Kurzanleitung PDF Drucken E-Mail

SnookerRegelnLogoSnooker ist eine Spielvariante, die einen extra großen Billardtisch benötigt. Ursprünglich kommt sie aus England und ist mit der Kolonisation weltweit in allen Commonwealth-Staaten verbreitet. Aber auch drüber hinaus und durch gute Fernsehübertragungen findet dieses Spiel sehr viel Freunde. Die abgerundeten Banden zu den Taschen hin machen das Spiel, und vor allem ein Erfolgserlebnis für einen Anfänger auf den großen Tischen sehr schwer. Aber das Spiel ist schnell erklärt und so findet man schnell den Einstieg. Man muss nur sehr viel üben...

Gespielt wird mit 15 roten Bällen, die zu einem Dreieck aufgebaut werden, der Weißen und sechs verschiedenfarbigen Bällen. Das Prinzip des Spiels ist, dass jeder Spieler zu Beginn seiner Aufnahme mit einem roten Ball anfangen muss. Gelingt es ihm, einen roten zu versenken, muss er im Anschluss einen farbigen Ball seiner Wahl versenken. Danach wäre dann wieder ein roter Ball dran. Für jeden versenkten roten Ball gibt es einen Punkt, die farbigen Bälle haben folgende Wertigkeit: gelb = 2 Punkte, grün = 3 Punkte, braun = 4 Punkte, blau = 5 Punkte, rosa = 6 Punkte und schwarz = 7 Punkte. Erzielte Punkte werden addiert.

Farbige Bälle, die versenkt wurden, werden vor dem nächsten Stoß wieder auf ihrem Ausgangspunkt (Spot) aufgebaut. Dies geschieht solange wie rote Bälle auf dem Tisch sind. Sind alle roten Bälle versenkt, darf man noch einmal eine Farbige seiner Wahl versenken, danach müssen die farbigen Bälle in der Reihenfolge ihrer Wertigkeit versenkt werden.

Wenn ein Spieler ein Foul begeht, bekommt er keine Punkte abgezogen. Statt dessen werden dem Gegner mindestens vier Punkte gutgeschrieben. Geschieht ein Foul im Zusammenhang mit dem Spielen auf einen Ball, der eine höhere Wertigkeit hat als vier, also blau, rosa oder schwarz, bekommt der Gegner die Punkte gutgeschrieben, die dem Ball, auf den gespielt wurde, entsprechen.

 


Der Snookertisch ist mit Abstand der größte Tisch aller Billarddisziplinen. Er hat ein Spielflächenmaß von 356,9 x 177,8 cm. Die Taschen sind abgerundet, was das Versenken der Bälle erheblich erschwert. Die Bandenbezeichnung unterscheidet sich von Poolbillardtischen. So wird die Bande, von der aus man den Eröffnungsstoß spielt, als Fußbande bezeichnet und die gegenüberliegende Bande, dort wo der schwarze Ball aufgebaut wird, als Kopfbande. Der Tisch ist mit mehreren Markierungen versehen. Im Abstand von 73,7 cm zur Fußbande ist eine parallel zur Bande verlaufende Linie gezogen, die aber für den Verlauf des Spiels keinerlei Bedeutung hat. In der Mitte dieser Linie ist ein Punkt, der sowohl dem Aufbau des braunen Balls dient als auch gleichzeitig der Mittelpunkt eines Halbkreises ist, der zur Fußbande hinzeigt und einen Radius von 29,2 cm hat. Auf den Schnittpunkten des Halbkreises mit der Linie werden der gelbe und der grüne Ball aufgebaut. Die Reihenfolge der Bälle von links nach rechts in Spielrichtung ist: grün, braun, gelb. Als Merkwort könnte beispielsweise das Wort „Grabhügel“ dienen, Gr für grün, B für braun und ge für gelb. In der Mitte des Tisches befindet sich der „Centre Spot“, auf dem der blaue Ball aufgebaut wird. Mittig zwischen diesem Punkt und der Kopfbande liegt der „Pyramid Spot“, auf dem die pinkfarbene Kugel aufgebaut wird. Der erste Ball des Dreiecks der roten Bälle liegt unmittelbar dahinter, und zwar so nah wie möglich an dem pinkfarbenen, ohne diesen aber tatsächlich zu berühren. Die roten Bälle haben alle Kontakt zueinander, liegen also press. Hinter dem Dreieck der roten Bälle wird der schwarze Ball aufgebaut.

Nach jedem Foul hat der Gegner die Möglichkeit, denjenigen, der das Foul begangen hat, noch einmal spielen zu lassen. Beim Eröffnungsstoß kann der weiße Ball innerhalb des Halbkreises frei positioniert werden. Anders als beim Poolbillard sind „jump-shots“ beim Snooker strikt untersagt. Unter diesem Begriff versteht man, wenn der weiße Ball über einen anderen springt. Es heißt nicht, dass der weiße Ball generell nicht die Spielfläche verlassen darf, beispielsweise weil der Abstoß völlig misslungen ist. Anders als beim Poolbillard ist es durchaus erlaubt und üblich, dass ein Spieler aufgeben kann, zum Beispiel, wenn der Vorsprung uneinholbar ist.

 

 

 

Die beliebtesten Tischspiele im Casino

Online-Spielautomaten erfreuen sich höchster Beliebtheit im Casino online oder offline. Und das nicht von ungefähr, denn bei den Automatenspielen konkurrieren die größten und talentiertesten Software-Hersteller von Casinospielen überhaupt. Dennoch verlieren die Klassiker nichts von ihrer Faszination. Lange vor den Spielautomaten haben wir z.B. Spiele wie Blackjack und Roulette gespielt, und auch Baccarat kann seine Wurzeln über Jahrhunderte zurückverfolgen. Und dies sind die Klassiker, die uns immer wieder faszinieren.

Blackjack

Blackjack kann man in wirklich jedem Casino finden, online oder offline, denn es ist eins der beliebtesten Tischspiele in Casinos, und nicht nur dort. In Deutschland auch unter dem Namen 17 + 4 bekannt, ist es wahrscheinlich für die meisten von uns eines der ersten Kartenspiele, die wir lernen, sobald wir in der Lage sind, strategisch zu denken. Bei diesem Kartenspiel spielt man nur gegen die Bank, nicht gegen andere Spieler. Das Ziel ist es, mit seiner Hand so nahe wie möglich an die Summe 21 zu kommen. Die ideale Kombination ist der Blackjack, dies ist ein Ass plus einer Bildkarte, Bube, Dame oder König, oder einer 10. Das Ziel ist ebenfalls, nicht über die 21 hinauszugehen, weil man dann gleich verloren hat. Es gibt inzwischen viele verschiedene Varianten, doch das originale Blackjack wird in jedem Casino angeboten.

Poker

Poker ist eines der faszinierendsten Kartenspiele. Jeder Mitspieler ist ein Gegner, das Spiel ist geladen mit Spannung und Strategie und der Gewinner ist in der Regeln bis zum Schluss nicht bekannt, es sei denn, alle Spieler bis auf einen folden, das heißt, sie geben auf. Es gibt viele verschiedene Varianten, doch das Texas Hold’Em hat sich als die beliebteste Variante herauskristallisiert, offline sowie online. Der Erfolg des Poker und des Texas Hold’Em im Speziellen in den Online Casinos ist zu einem Teil der World Series of Poker zuzuschreiben. Dieses Turnier gibt es seit den 70ern, es ist jedoch erst in den letzten Jahrzehnten zu einem der Pokerereignisse schlechthin geworden, dem Millionen vor den Fernsehbildschirmen folgen.

Roulette

Einer der absoluten Klassiker unter den Casinospielen ist das Roulette, mit seinen 2 klassischen Varianten Amerikanischem Roulette und Französischem Roulette. Das Roulette ist das Spiel des Teufels, das Glücksrad, und der Kessel, der unserer Wahrscheinlichkeitsrechnung immer wieder auf den Kopf stellt. Es gibt diverse Strategien rund um das Roulette, nur eine könnte theoretisch wirklich funktionieren, mathematisch geht die Rechnung auf, nur im Casino müssen wir uns immer noch auf das Glück verlassen, weil die meisten von uns nicht genug Barreserven oder Zeit haben, oder weil das Casino irgendwann dichtmacht. Im Online-Casino bei rouletteonline24.de könnte man die Strategie des Martingale-Systems ausprobieren, weil es keine Öffnungszeiten gibt. Solange man dabei nicht müde wird, ist es vielleicht sogar einen Versuch wert.

Baccarat

Baccarat ist dem Blackjack in gewisser Weise ähnlich. Auch hier muss man die Kartenwerte addieren, und einen bestimmten Wert erreichen. In der glorreichen Vergangenheit der Adligen Europas wurde Baccarat immer mit hohen Einsätzen gespielt, es hat von daher immer noch einen gewissen elitären Ruf. Doch es ist ein einfaches Spiel. Statt der 21 versucht man hier, so nahe wie möglich an den Wert 9 zu kommen. Wer am nächsten dran ist, gewinnt! So einfach kann es sein, und trotzdem so faszinierend.