8. Touching Ball PDF Drucken E-Mail
  1. Wenn nach dem Beenden eines Stoßes der Spielball einen Ball On oder Bälle On oder Bälle, die On sein könnten, berührt, soll der Schiedsrichter TOUCHING BALL ansagen und anzeigen, welcher Ball oder welche Bälle vom Spielball berührt werden. Wenn der Spielball  einen oder mehrere Farben berührt, nachdem eine Rote (oder ein als Rot nominierter Free Ball) gepottet wurde, soll der Schiedsrichter vom Striker verlangen, anzusagen welche Farbe On ist.
  2. Wurde auf Touching Ball entschieden, so muss der Striker den Spielball von dem betreffenden Ball wegspielen, ohne dass dieser sich bewegt. Ist das nicht der Fall, so muss auf Durchstoß/Push Stroke entschieden werden.
  3. Vorausgesetzt, dass der Striker nicht verursacht, dass sich irgendein berührenderObjektball bewegt, soll es keine Strafe geben, wenn
    1. der betreffende Ball On ist;
    2. der betreffende Ball On sein kann und vom Striker als On erklärt wurde;
    3. der betreffende Ball On sein kann und der Striker einen anderen Ball, der On sein kann, als On erklärt und zuerst trifft.
  4. Wenn der Spielball so zum Stillstand kommt, dass er einen Ball, der nicht Ball On ist, berührt oder beinahe berührt, so muss der Schiedsrichter die Frage des Strikers, ob die Bälle einander berühren oder nicht, mit JA oder NEIN beantworten. Der Striker muss von diesem Ball wegspielen, ohne ihn dabei zu bewegen, und muss mit diesem Stoß einen Ball On zuerst treffen.
  5. Wenn der Spielball sowohl einen Ball On als auch einen Ball nicht on berührt, so soll der Schiedsrichter nur den Ball On anzeigen. Sollte der Striker den Schiedsrichter fragen, ob der Spielball auch den Ball nicht on berührt, so hat der Schiedsrichter dies zu beantworten.
  6. Wenn sich ein berührender Ball im Moment des Stoßes bewegt, wird der Schiedsrichter nicht auf Foul entscheiden, wenn er der Meinung ist, dass dies nicht vom Striker verursacht wurde.
  7. Wenn ein still stehender Objektball, der den Spielball nicht berührt, während der Schiedsrichter dies überprüft, später den Spielball doch noch berührt, bevor gestoßen wurde, so soll der Schiedsrichter die Bälle in die vorhergehende Position zurückbringen. Dies gilt auch für einen TOUCHING BALL. Wenn sich die Bälle später bei der Überprüfung des Schiedsrichters nicht mehr berühren, sollen die Bälle zur Zufriedenheit des Schiedsrichters zurückgelegt werden.