Deutsche Meister im Billard werden ermittelt

Die Deutschen Billardmeisterschaften 2017 stehen in den Startlöchern. Vom 4.-12. November wird die Wandelhalle im nordhessischen Bad Wildungen zum wiederholten Male zum Mekka der Sportlerinnen und Sportler. An den neun Turniertagen werden in den vier verschiedenen Billard Disziplinen insgesamt 37 neue Deutsche Meister ermittelt.

Den Löwenanteil an Teilnehmern stellt dabei die Sparte Pool-Billard, die in fünf verschiedenen Klassen und vier verschiedenen Disziplinen ihre Meisterinnen und Meister ermittelt. Rund geht es aber auch an den insgesamt vier Snookertischen, wo die Titelträger der Damen, Herren und Senioren ermittelt werden.

Einen Ergebnisdienst findet man im Web auf der Seite der Deutschen Billard-Union

Die Karambolage- und Billard-Kegel-Teilnehmer wiederum teilen sich die vielen kleinen und großen Billardtische, die in den Gängen der Wandelhalle aufgebaut sind und somit für das ganz besondere Flair dieser Veranstaltung sorgen.

Mehr Informationen zu den einen Disziplinen und wie sie gespielt werden, auch smartphone tauglich, gibt es hier: www.billardregeln.de.

Insgesamt haben sich rund 350 verschiedene Sportlerinnen und Sportler für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Manche von ihnen sind in gleich in mehreren Disziplinen ihrer Billardsparte am Start und könnten so möglicherweise zu mehrfachen Medaillengewinnern avancieren. Zu bewundern sind in Bad Wildungen zahlreiche international erfolgreiche Sportler. TeamEuropameister Sebastian Staab (PBC Altstadt) gehört dabei neben Jungstar Joshua Filler (PBC Schwerte) zu den absoluten Favoriten im Pool-Billard der Herren. Aber auch André Lackner (PBC Wedding) ist genauso zu beachten wie Nationalspieler Sebastian Ludwig, der seit Saisonbeginn Mannschaftskollege von Staab ist.

Wer gerne auf Sportwetten Geld einsetzen möchte kann zum Beispiel auf Snooker-Wetten bei William Hill Sports nach den besten Quoten schauen.

Bei den Damen muss man in diesem Jahr leider auf einige Akteure verzichten. So werden Veronika Ivanovskaia (Berlin/WM-Einsatz), Kristina Grim (Karlsruhe) und Jasmin Michel (Fulda/beide pausieren) nicht an den Start gehen. Die junge Mutter Ina Kaplan aus Siegen wird wiederum nur im 9- und 10-Ball um den Titel spielen. Große Favoritinnen sind somit Vivien Schade (Bergedorf), Tina Vogelmann (Stuttgart), Melanie Süßenguth (Bielefeld) und die Oberhausenerin Kristina Schagan. Im Snooker der Herren müssen die Fans auf Jung-Profi Lukas Kleckers (SC Mayen-Koblenz) verzichten, der nicht teilnehmen wird. Die Favoritenbürde trägt damit weiterhin Titelverteidiger Simon Lichtenberg aus Berlin, der allerdings von Spielern wie Roman Dietzel (Essen), Robin Otto (Hamburg) und Felix Frede aus Hannover gejagt werden dürfte.

Im Dreiband der Herren ist wiederum der Wittener Titelverteidiger Ronny Lindemann sicherlich ganz vorne zu erwarten. Ein Bein stellen will ihm dabei natürlich Vorzeigespieler Martin Horn, der mittlerweile für Berlin an die Platte geht. Ein Wörtchen mitreden wird Dustin Jäschke (Bottrop), der sich im Laufe der Jahre zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten entwickelt hat. Im 5-Kegel-Billard muss man dieser Tage ohne Titelverteidiger Steffen Exler auskommen. Dafür will Toni Rosenberg nach längerer Durststrecke mal wieder richtig angreifen. Zu was der Freiberger in der Lage ist, bewies er erst vor wenigen Tagen mit Rang neun bei den Weltmeisterschaften in Argentinien. Die Meisterschaften können täglich von 09:00 Uhr bis 22:00 Uhr live in der Wandelhalle im wunderschönen Bad Wildunger Kurpark verfolgt werden. persönlich kommen kann, dem bietet die Deutsche Billard-Union einen kostenlosen Livestream an.