Snooker Weltmeisterschaften 2019 - Favoritensterben

Heute ist Tag 9 der Snooker Weltmeisterschaft 2019 und es bleibt spannend. Nachdem Topfavorit Ronnie O’Sullivan gegen den Youngster und Amateur James Cahill mit 8-10 in Runde 1 ausgeschieden ist, scheinen Judd Trump und Neil Robertson nun die Favoriten der Experten zu sein.

Aber genau dieser Judd Trump musste einen „Zauberframe“ auspacken, um Thepchaiya Un-Nooh im Decider der 1. Runde auszuschalten. Gerade den letzten Frame kann man sich gut auch noch einmal auf Youtube anschauen.

Vier Matches der zweiten Runde sind bereits beendet. Neil Robertson behielt gegen Shaun Murphy mit 13-6 die Oberhand. Die „Scoringpower“ des Australiers ist beeindruckend und dies bereits über große Teile der gesamten Saison. Er ist der erste Spieler, der das Viertelfinale erreicht hat. Dort wartet er auf den Sieger der Partie von John Higgins und Stuart Bingham.   

Nach Ronnie O’Sullivan hat es auch den dreifachen Weltmeister Mark Selby in Runde 2 erwischt, der sich mit 10-13 dem Qualifikanten Gary Wilson beugen musste. Bei 10-10 warteten alle auf den „Torturer“ Selby, aber Wilson hielt bravourös stand.

Auch Stephen Maguire musste bis zum Schluss schwitzen um den Amateur James Cahill im Decider mit 13-12 zu bezwingen. Ein Fluke machte eine nahezu aussichtslose Situation für Cahill zu einer Chance, die er zur vorzeitigen 11-10 Führung nutze. Aber Maguire gab sich nicht auf und kämpfte schließlich den Amateur nieder.

David Gilbert behielt mit 13-9 die Oberhand über Titelverteidiger Mark Williams. Es gibt also noch reichlich Snooker bei der Weltmeisterschaft bis zum großen Finale am Montag, den 6. Mai 2019 und eins ist sicher. Es gibt einen neuen Weltmeister.

Und hier kann man aktiv an den Spielergebnissen partizipieren.

Es geht auf die Zielgerade im Crucible Theatre zu Sheffield und es sind noch 4 Spieler übrig. Gary Wilson, Judd Trump, David Gilbert und John Higgins können noch Snooker Weltmeister 2019 werden.

Gary Wilson spielte ein wunderbares, erfrischendes, positives und erfolgreiches Snooker um Ali Carter mit 13-9 auszuschalten. Er lochte einfach die unglaublichsten Bälle und ist so cool dabei. Auch nach dem Sieg war seine Freude verhalten aber sympathisch.

Judd Trump legte bereits in der ersten Session mit seinem Sturmlauf zum 7-1 den Grundstein für den 13-6 Sieg. In der zweiten Session spielte Trump allerdings deutlich unter seinen Möglichkeiten und der Performance der ersten Session. Stephen Maguire brauchte aber auch sehr lange bis er registrierte das Trump schwach spielte.

David Gilbert verteidigte seine 10-6 Führung nach zwei Sessions gegen Kyren Wilson und steht durch das 13-8 verdient im Halbfinale. Sein Spiel macht Spaß und ist gut anzuschauen. Er hat eine bemerkenswert weiche Cueaction.

Altmeister John Higgins spielte in der zweiten Session am Morgen sein bestes Snooker der Saison und konnte den Australier Neil Robertson mit 9-7 auf Distanz halten. Am Abend in der letzten Session zeigt der viermaliger Weltmeister Higgins was sein Matchplay selbst bei einem Gegner wie Neil Robertson ausrichten kann und somit ging das Match an 13-10. 

Freuen wir uns auf spannende Halbfinals.

So sehen die Halbfinals bei der Snooker-WM aus:

DAVID GILBERT – JOHN HIGGINS

GARY WILSON – JUDD TRUMP

World Snooker News

Außerdem gab es das alljährliche-WM Statement von World Snooker Chef Barry Hearn in einer kleinen Pressekonferenz.

Die Highlights:

  • WM Qualifikation 2020 mit Setzliste nach Weltrangliste. Die Weltranglistenpositionen 17-32 brauchen nur in der letzten Runde der Qualifikation ran.
  • Sponsorvertrag der WM mit Betfred bis 2021 verlängert
  • 147-Pot: 1 Million Pfund Prämientopf, wenn in der Saison 20 Maximums gespielt werden.
  • Weitere News und Details folgen laut Barry Hearn am Montag